Meine Ziele: Mehr Dankbarkeit dem Ehrenamt zeigen – Dafür sorgen, dass das Ehrenamt die richtige Infrastruktur hat: gute Sportanlagen, sanierte Feuerwehrwachen und immer erster Ansprechpartner sein.

Wer sich ehrenamtlich engagiert, unternimmt Gutes. Dieser häufig unermüdliche Einsatz für andere und für unsere Gesellschaft ist unbezahlbar. Dabei ist es mir wichtig, dass die Menschen im Ehrenamt die Förderung und Wertschätzung erhalten, die sie verdienen. Menschen, die sich engagieren, die anpacken, Menschen, die anderen helfen. Sie tragen dazu bei, dass das Leben bei uns für andere und damit für uns alle besser wird.

Dabei profitieren wir in Dülmen von vielfältigem ehrenamtlichem Einsatz, sei es in der Kirche, bei der freiwilligen Feuerwehr, beim DLRG, beim DRK, im Hospiz, in der Politik, bei den ganzen Heimat-, Sport-, Musik- und Schützenvereinen. Egal an welcher Stelle ehrenamtlicher Einsatz zu spüren ist: Er macht unsere Stadt noch lebenswerter!

Es macht Freude, wenn man sich ehrenamtlich einsetzt und sich engagiert. Es bereichert ungemein. Damit das so bleibt, gilt es möglichst pragmatische Lösungen ohne bürokratische Hürden zu finden.

Ehrenamtliche sind Vorbilder. Sie prägen uns. Sie prägen Dülmen.